Lade Inhalte...
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.
bester Wasserfilter

Bester Wasserfilter Deutschlands - so wird Leitungswasser Quellwasserqualität verliehen

Ein gesunder Erwachsener sollte täglich etwa zwei bis drei Liter Wasser zu sich nehmen. Im menschlichen Organismus hat das Wasser eine entscheidende Stoffwechselfunktion. So transportiert es nicht nur überlebenswichtige Nährstoffe in die Zellen, sondern sorgt auch dafür, dass Wechselstoffe ausgeschieden werden. Wasser sollte folglich nicht nur als Durstlöscher angesehen werden - entscheidet man sich für reines, wohlmineralisiertes Wasser, so lässt sich das Wohlbefinden nachweislich steigern. Als bester Wasserfilter auf dem Markt gilt ein Produkt eines Bempflinger Unternehmens.

Ist das Wasser aus der Flasche schadstofffrei?

Viele Konsumenten entscheiden sich bei der Wasserwahl im Supermarkt für Kunststoffflaschen. In der Regel ist dies keine gute Wahl, wie Studien unlängst ergeben haben. Denn neben gesundheitsbelastenden Weichmachern, die von der Kunststoffhülle abgegeben werden, finden sich im Wasser Mikroplastikpartikel, deren Auswirkungen auf den menschlichen Organismus noch unerforscht sind. Gegen das Wasser aus der PET-Flasche spricht ferner der Nachhaltigkeitsaspekt, da der zunehmende Plastikmüll den Planeten belastet.

Bei Glasflaschen ist das Risiko der Schadstoffbelastung durch das Material wesentlich geringer, doch die Wasserqualität muss letztlich stimmen. Tests haben ans Licht gebracht, dass Schwermetalle, Hormone, Pestizide, Uran im Flaschenwasser enthalten sein können. Nicht gerade die beste Voraussetzung, um sich auf Dauer wohlzufühlen und gesund zu bleiben.

Als grundsätzlich billigere und umweltschonendere Alternative zum Wasser aus der Flasche gilt der Durstlöscher aus dem Hahn.

Ist das Leitungswasser in Deutschland wirklich sauber?

Deutschlandweit hat das Leitungswasser einen guten Ruf - zumindest als bedenkenlos konsumierbar, so das Ergebnis der Wasserwerke und Behörden. Leitungswasser wird fortlaufend auf rund 55 chemische und mikrobiologische Parameter und ihre Grenzwerte überprüft. Dies reicht jedoch längst nicht mehr aus - da die allgemeine Verschmutzung durch Düngemittel, Pestizide, chemische und pharmazeutische Stoffe, Rückstände von Arzneimitteln sowie Mikroplastik zunimmt, wird es immer schwieriger, die gute Trinkwasserqualität aufrechtzuerhalten.

Bis das Wasser aus dem Hahn kommt, muss es darüber hinaus kilometerlange Wege durch städtische Rohrsysteme zurücklegen. Hinzu kommt der hauseigene Zustand der verlegten Rohre - handelt es sich etwa um ein älteres Gebäude, kann es gut sein, dass Blei- oder Kupferrohre vorhanden sind, die das Leitungswasser zusätzlich belasten. Da das Wasser aus dem Hahn Rückstände von allem Möglichen enthalten kann, empfiehlt es sich gesundheitsbewussten Konsumenten, die kein Risiko eingehen möchten, ein zuverlässiges Filtersystem zu benutzen.

Deutschlands bester Wasserfilter - smartes System bereitet Leitungswasser zu Quellwasserqualität auf

Acala hat ein smartes Filtersystem entwickelt, das in Form von Stand- oder Kannenfiltern zu Hause und unterwegs für eine erstklassige Wasserqualität sorgt, die sich auf dem Niveau von reinem, wohltuend mineralisiertem Quellwasser bewegt.

Von der Natur inspiriert durchläuft das Leitungswasser im Wasserspender ohne die Hinzunahme von Leitungsdruck oder Strom ein Schichtensystem, das nach und nach Rückstände und Schadstoffe herausfiltert und das Wasser wieder in seine natürliche Struktur bringt.

Als Vorfilter dient Keramik - durch die extrem kleinen Poren passen weder Partikel noch Bakterien. An dieser Stelle empfiehlt es sich, bei hartem Wasser auch einen speziellen Kalkfilter hinzuzufügen, der im Wesentlichen den Geschmack beeinflusst. In der Filterphase zwei durchläuft das Wasser Hochleistungsaktivkohle, die dazu dient, Schadstoffe wie Hormone, Medikamente, Pestizide, Chlor sowie Schwermetalle zu reduzieren.

Die dritte Schicht besteht aus Zeolith: Die Mineralerde sammelt winzige Moleküle mit starker positiver Ladung und fungiert auf diese Weise als ultrafeines Molekularsieb. In Filterphase vier gibt Biokeramik gesundheitsfördernde Kalziumionen ab, danach sorgt Quarz für einen frischen und reinen Geschmack.

Labortests beweisen die Schadstofffreiheit von bis zu 99,9 Prozent - zusammen mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis und dem ansprechenden Design ein Grund dafür, dass viele Konsumenten die AcalaQuell®-Produkte als hervorragende Wasserfilter bewerten.
Die Marke Acala ist auf die Verbindung von Wasser und Leben ausgerichtet - die Firmenphilosophie basiert darauf, erstklassige, schadstofffreie Produkte zu einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten, durch die das Wohlbefinden verbessert werden kann. Das Sortiment, das neben den erstklassigen Stand- und Kannenfiltern auch Natursalze, Nahrungsergänzungsmittel und Schönheitsprodukte umfasst, kann direkt in den Acala-Ladengeschäften in Echterdingen und in Güstrow angesehen werden. Die Kunden profitieren vor Ort von der umfassenden und professionellen Beratung der Mitarbeiter.
Artikel vom 13.8.2018
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen