Lade Inhalte...
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalter dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.
Fürst von Sayn Wittgenstein

Gelebte Nachhaltigkeit: Fürst von Sayn Wittgenstein investiert in die Zukunft

Verantwortungsbewusstes und auf Nachhaltigkeit bedachtes Handeln, welches die Zukunft nie aus den Augen verliert: Dieses Ideal bestimmt seit jeher das Leben des Adels. Als Verwalter eines der großen Forstvermögen in Nordrhein-Westfalen weiß Ludwig-Ferdinand Fürst von Sayn-Wittgenstein-Berleburg nicht nur um diese Verantwortung, sondern er lebt sie auch. So stehen heute nicht nur Bäume, sondern auch Windräder auf den vom Fürsten verwalteten Waldgrundstücken. Dies ist nicht nur ein neues Geschäftsmodell, sondern auch eine Investition in bessere Lebensbedingungen der nachkommenden Generationen.

Fürst von Sayn-Wittgenstein-Berleburg: Ein Leben mit vielen Stationen

Gelebte Nachhaltigkeit: Fürst von Sayn Wittgenstein investiert in die Zukunft
Der Großvater: Fürst zu Sayn-Wittgenstein Berleburg
Ludwig-Ferdinand Prinz von Sayn-Wittgenstein-Berleburg kam 1942 als Sohn von Friederike Juliane Prinzessin zu Salm Horstmar und Ludwig Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg zur Welt. Nach bestandenem Abitur am Landerziehungsheim Schondorf am Ammersee studierte der Prinz an der Ludwig-Maximilians-Universität in München Forst- und Betriebswirtschaft. Anschließend zog es ihn nach Frankreich, wo er an der Business School INSEAD in Fontainebleau 1971 den Master of Business Administration erlangte. Im selben Jahr begann sein beruflicher Werdegang; zunächst an der Banque de Paris et des Pays Bas, ab 1974 dann als selbstständiger Unternehmensberater. Als geschäftsführender Gesellschafter war er ab 1981 im Fa. Louis Sayn Direktvertrieb tätig, bevor er schließlich das Forstgut Ditzrod übernahm und verwaltete. Im Laufe der Jahre folgten weitere Übernahmen von Forstbetrieben und Verwaltungsmandaten, wodurch eine der großen Forstverwaltungen in Nordrhein-Westfalen entstand.

ZUM THEMA:

Verantwortung übernehmen - beruflich wie privat

1975 heiratete Fürst Ludwig-Ferdinand Prinz von Sayn Wittgenstein-Berleburg Yvonne Gräfin Wachtmeister von Johannishus, die ihm zwei Söhne und zwei Töchter schenkte. Von 1966 bis 1986 war er stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrats der Fürst Wittgensteinschen Waldbesitzergesellschaft und somit an der Verwaltung von 12.500 Hektar Forstvermögen beteiligt. Seit 2014 ist der Fürst Mitglied im Kuratorium der Handelshochschule Leipzig. Im Laufe der Jahre übernahm er diverse Funktionen in den kommunalpolitischen Gremien der CDU; unter anderem als Mitglied im Umwelt- und Energieausschuss, in dem er seine jahrzehntelange Erfahrung als Forstwirt einbringen konnte.

Nachhaltigkeit bedeutet, Verantwortung für die kommenden Generationen zu übernehmen

Nachhaltigkeit und ein weiter Horizont, der auch die nächsten und übernächsten Generationen berücksichtigt, waren schon immer zentrale Anliegen des Adels. Als Sturm Kyrill 2007 Zehntausende Kubikmeter des Holzbestandes der vom Prinzen bewirtschafteten Wälder zerstörte, richtete sich sein Blick in die Zukunft. Das, was für die Zerstörung verantwortlich war, sollte nun genutzt werden. So stehen heute auf den vom Sturm verwüsteten Waldflächen Windräder. Damit wird das Erbe für die nachkommenden Generationen gesichert. Gleichzeitig führt der Prinz eine Tradition der Erneuerung fort: Schon sein Großvater Fürst Richard war ein Förderer des Schienenbaus, was Anfang des letzten Jahrhunderts durchaus noch auf Widerstand stieß.
Die Windkraftanlagen auf dem Land des Fürsten sind nicht nur in ökologischer Hinsicht eine interessante Investition, sondern auch finanziell. So beläuft sich der Jahresumsatz des durch sie erzeugten Stroms auf jährlich circa neun Millionen Euro.
Artikel vom 1.11.2017
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalter dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum