Lade Inhalte...
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.
mehr Zinsen als bei der Bank

Mehr Zinsen als bei der Bank: Renditestarke Anleihe

Mehr Zinsen als bei der Bank erhalten Anleger heutzutage bei diversen Kapitalanlagen, denn in der Niedrigzinsphase ist das Tagesgeld oder das Festgeld nicht mehr lohnenswert. Stattdessen gibt es beispielsweise mit speziellen Anleihen die Möglichkeit, einen deutlich besseren Ertrag zu erzielen.

Mehr Zinsen als bei der Bank erzielen

Aufgrund der niedrigen Kapitalmarktzinsen sind die klassischen verzinslichen und sehr sicheren Geldanlagen, zu denen vor allem Tagesgeld, Festgeld und Spareinlagen gehören, für zahlreiche Anleger nicht mehr rentabel. Zwar möchten Kunden deutlich mehr Zinsen als bei der Bank und diesen genannten Anlageprodukten erhalten, sie finden aber nicht immer die passende Kapitalanlage. An der Börse fühlen sich viele Anleger aufgrund der Volatilität nicht wohl und es gibt am Markt zudem diverse Anlageformen, die zwar eine sehr hohe Rendite versprechen, aber auf der anderen Seite ein ebenso hohes Risiko beinhalten.

Zu den Anlageformen, die eine gute Rendite bei nicht besonders hohem Risiko verbriefen, zählen unter anderem diverse Anleihen. Bei einem dieser verzinslichen Wertpapiere, nämlich der ClinicAll-Anleihe, können Anleger zudem in die Digitalisierung im Gesundheitswesen investieren.

ZUM THEMA:

Informationstechnologie im Gesundheitswesen

Der Hintergrund der ClinicAll-Anleihe, bei der Anleger eine Verzinsung von 5,5 Prozent jährlich erhalten, ist die fortschreitende Digitalisierung im Gesundheitswesen. Die Informationstechnologie wird insbesondere in Krankenhäusern und Kliniken in Zukunft einen deutlich größeren Umfang einnehmen, als es jetzt noch der Fall ist. Während beispielsweise bisher nur rund zehn Prozent aller Patientenbetten mit Internet und Multimedia ausgestattet sind, planen etwa 79 Prozent aller Klinik- und Krankenhausbetriebe bei zukünftigen Umstrukturierungen auch digitale Maßnahmen, beispielsweise durch Informationstechnologie, ein. Es handelt sich bei der Digitalisierung des Gesundheitswesens um einen großen Markt, der schon in zwei Jahren ein Volumen von circa 233 Milliarden US-Dollar haben wird. Ein führender Anbieter in diesem Bereich, der unter anderem Krankenhäuser und Kliniken mit moderner Informationstechnologie in Form von Bedside Terminals und einer App ausstattet, ist die ClinicAll Germany GmbH.

Mit guten Zinsen in die Digitalisierung investieren

Die ClinicAll-Lösungen für die moderne Informationstechnologie im Gesundheitswesen sind in erster Linie Bedside Terminals und die ClinicAll App für alle Mobilgeräte. Durch diese Produkte lässt sich der Tagesablauf für Ärzte und Krankenschwestern vereinfachen, es gibt eine einfache Kommunikation zwischen Arzt und Patient und letztlich wird auch die Fehlerquote gesenkt. So können beispielsweise bei der Visite digitale Patientenakten genutzt werden, Röntgenbilder dem Patienten direkt an seinem Bett gezeigt und auch besprochen werden. Die Anwendung der ClinicAll-Lösungen beschert aber nicht nur Ärzten und Pflegepersonal einen erleichterten Arbeitsalltag und damit mehr Zeit für wichtigere Dinge; sie trägt auch zum Wohlbefinden der Patienten bei.

Wer in den Wachstumsmarkt Medizintechnik im Zusammenhang mit der Digitalisierung investieren und zudem einen guten Ertrag erzielen möchte, für den ist die ClinicAll-Anleihe ideal geeignet. Jährlich wird ein Zinssatz von 5,5 Prozent gezahlt, wobei die Anleihe eine Laufzeit von etwas mehr als vier Jahren hat. Bei einer Stückelung von nominal 1.000 Euro können selbst Kleinanleger die Vorzüge nutzen. Gebühren müssen nicht berücksichtigt werden, denn Anleger haben die Chance, die Anleihe beim Emittenten gebührenfrei zu zeichnen.
Mehr Zinsen als bei der Bank erhalten Anleger unter anderem, wenn sie sich für die ClinicAll-Anleihe entscheiden. Der Zinssatz beträgt dort stattliche 5,5 Prozent pro Jahr, der Inhaber investiert sein Kapital in die Digitalisierung des Gesundheitswesens und trägt so zu Verbesserungen für Ärzte, Pflegepersonal und Patienten bei.
Artikel vom 20.8.2018
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen