Lade Inhalte...
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalter dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.
mit Aktien Geld verdienen

Mit Aktien Geld verdienen und sicher investieren

Aktien gelten insbesondere in der aktuellen Niedrigzinsphase als ideale Anlagemöglichkeit, um dauerhaft eine sehr gute Rendite zu erzielen. Allerdings haben viele Anleger spätestens seit den negativen Erfahrungen mit der Telekom-Aktie dem Aktienmarkt den Rücken zugewandt. Wie lässt sich heute mit Aktien Geld verdienen?

Zahlen des Deutschen Aktieninstituts belegen Zurückhaltung der Anleger

Mit Aktien Geld verdienen und sicher investieren
Mit Aktien Geld verdienen: Braumeister
Immer wieder gibt es Untersuchungen und Umfragen, die belegen, dass die deutschen Anleger nach wie vor äußerst zurückhaltend beim Investment in Aktien sind. Aktuell bestätigt dies auch eine Erhebung des Deutschen Aktieninstitutes DAI, die mit diversen Zahlen aus dem Jahre 2016 unterlegt ist. Danach ist zum Beispiel die Zahl der Aktionäre sowie der Besitzer von Fondsanteilen (Aktienfonds) zwar stabil geblieben, sie lag aber auf einem niedrigen Niveau von etwa neun Millionen Bürgern. Dies entspricht
14 Prozent der Bevölkerung, sodass im vergangenen Jahr nur etwa jeder siebte Bürger in Aktien oder Aktienfonds investiert hat.

Aktien und Aktienfonds spielen eine untergeordnete Rolle beim Geldvermögen

Mit Aktien Geld verdienen: FestgeldPLUS
Mit Aktien Geld verdienen: FestgeldPLUS
Dazu passt auch, dass Aktien sowie Aktienfonds bei den meisten deutschen Anlegern und Sparern noch immer eine untergeordnete Rolle spielen. Sowohl Aktien als auch Aktienfonds machen lediglich einen Anteil von etwas mehr als acht Prozent am gesamten Geldvermögen der Bundesbürger beziehungsweise deren Ersparnissen aus. Zudem vertrauen aktuell weniger Verbraucher den Aktien, als es um die Jahrtausendwende herum der Fall war. Im Vergleich zum Jahr 2001 ist die Zahl der Aktienbesitzer um 3,8 Millionen gesunken. Aus diesem Grund sollten Anlagen sehr gefragt sein, die einerseits eine hohe Sicherheit bieten, andererseits aber auch die Chancen auf gute Erträge durch ein Aktien-Investment nicht ausschließen.

Mit Aktien Geld verdienen beim Produkt FestgeldPLUS

Mit Aktien Geld verdienen: Made in Germany
Mit Aktien Geld verdienen: Made in Germany
Das Online-Finanzportal Savedo gehört zu den wenigen Anbietern, die ihren Kunden eine sogenannte Kombianlage offerieren, die zu einem Teil aus Festgeld und zum anderen Teil aus einem Aktien-Investment besteht. Unter der Bezeichnung FestgeldPLUS bietet Savedo eine sichere Kapitalanlage an, bei der Anlegern kein Kapitalverlust entstehen kann. Dennoch existiert die Chance auf eine insbesondere im Vergleich zu den niedrigen Zinsen bei Tagesgeld, Festgeld und Spareinlagen sehr gute Rendite von bis zu 2,75 Prozent p. a. Die Laufzeit beträgt nur zwölf bzw. 24 Monate.
Schon ab einer Mindesteinlagesumme von lediglich 2500 Euro kann sich jeder Anleger für das Produkt FestgeldPLUS entscheiden. Die Laufzeit beträgt nur zwölf Monate. Das Kapital ist zu
100 Prozent sicher und die Anlage wird zudem über die Einlagensicherung geschützt.

Das Produkt FestgeldPLUS besteht aus zwei Komponenten, nämlich zum einen aus einer Festgeldanlage und zum anderen investiert der Kunde indirekt in Aktien. Sollten die Kurse von jeweils vier ausgewählten Aktien mindestens auf dem gleichen Niveau bleiben oder sogar am Laufzeitende gestiegen sein, erwirtschaftet der Anleger je nach Angebot eine Rendite von 2,75 beziehungsweise 2,65 Prozent p. a. Somit ist das FestgeldPLUS eine sichere und zugleich rentable Anlageform, die vor allem für sicherheitsorientierte Anleger geeignet ist, die sich nicht trauen, auf direktem Wege in Aktien zu investieren.
Viele Bundesbürger scheuen sich vor einem direkten Investment in Aktien, weil sie größere Verluste befürchten. Die Online-Finanzplattform Savedo hat eine Lösung für solche Anleger, nämlich das Produkt FestgeldPLUS. Dabei investiert der Anleger sein Kapital auf einem Festgeldkonto, hat aber gleichzeitig über eine indirekte Investition in Aktien die Möglichkeit, eine Rendite von bis zu 2,75 Prozent im Jahr zu erzielen.
Artikel vom 21.3.2017
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalter dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum