Lade Inhalte...
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalter dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.
Solaranlage mieten

So lässt sich ohne Eigeninvestition eine Solaranlage mieten

Die Umwelt und die eigenen finanziellen Ressourcen schonen: Immobilienbesitzer können für ihr Einfamilienhaus eine Solaranlage mieten. Diese Option gilt als zeitgemäß schlanke und nachhaltige Lösung für eine dezentrale Stromversorgung.

Einfach ein kostenloses und unverbindliches Angebot machen lassen

Aktiv die Energiewende mitgestalten, sich unabhängig von Stromkonzernen, Atomstrom und Preisschwankungen machen und dabei noch wirtschaftlich profitieren: Warmes Wasser und Strom können im Sinne einer dezentralen Energieversorgung mittlerweile auf unterschiedlichen Wegen selbst im Eigenheim produziert werden. Nicht ganz zu Unrecht scheuen aber viele Immobilienbesitzer die hohen Investitionen und Planungsaufwände, zumal es oft genügend andere zu erledigende Anforderungen und Arbeiten rund um das Haus gibt. Hier setzt ein innovativ agierender Anbieter an, der es als erstes Unternehmen in Deutschland möglich macht, eine Solaranlage mieten zu können. Der Hausbesitzer muss dafür weder eine hohe Eigeninvestition tätigen noch sich viele Jahre lang mit Wartung, Monitoring und Abrechnung auseinandersetzen.

ZUM THEMA:

Solaranlage mieten - eine schlanke und smarte Alternative

Bis zu zwei Drittel des Strombedarfs vom eigenen Dach beziehen, überschüssigen Solarstrom ins Netz einspeisen und bei Bedarf reinen Ökostrom beziehen - die DZ-4 GmbH gilt als Pionier des Mietmodells für Photovoltaikanlagen für Eigenheime. Das Unternehmen arbeitet deutschlandweit mit qualifizierten Vertriebs- und Installationspartnern zusammen. Interessierte Eigenheimbesitzer können sich unverbindlich und kostenlos für einen Energiecheck anmelden. Der Berater nimmt vor Ort alle relevanten Eckdaten wie den bisherigen Stromverbrauch und die Beschaffenheit und Ausrichtung des Daches auf, um eine individuell konzipierte Anlage und ein entsprechendes Angebot auszuarbeiten.

Wer eine Solaranlage mieten möchte, muss diese nicht kaufen oder gar noch finanzieren. Zu bezahlen sind lediglich ein fester Grundtarif sowie ein monatlicher Abschlag für Ökostrom aus dem Netz. Gegengerechnet wird die Vergütung der Einspeisung nach dem EEG. Von DZ-4 übernommen und abgewickelt werden sämtliche Aufwände von der Installation bis zur Wartung und zu anderen Punkten (Versicherung, Anlagenüberwachung, die umgehende Behebung von Störfällen).

Hohe Planungssicherheit bei minimalem Aufwand

Der Eigenheimbesitzer kann sich als künftiger Solarstromproduzent zwischen Anlagenvarianten mit und ohne Speicher entscheiden. Eine umfassende Beratung von DZ-4 gewährleistet die Auswahl der optimalen Lösung. Die Mietdauer ist auf 15 Jahre ausgelegt, möglich sind aber eine Verlängerung auf bis zu 25 Jahre ebenso wie die Option nach zehn Jahren, die Anlage zu einem fairen Preis kaufen zu können.
Solaranlage mieten: Die DZ-4 GmbH kann auf umfassende Erfahrungen und Kompetenzen in der PV-Branche verweisen. Die Stimmigkeit und Attraktivität des Konzeptes zeigt sich auch darin, dass schon 2015 die EnBW als Investor eingestiegen ist.
Artikel vom 2.6.2017
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalter dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum