Lade Inhalte...
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.
Standardlastprofil

Auch bei Standardlastprofil von günstigen Strompreisen profitieren

In Sachen Gewerbestrom und Energiekosten profitieren jetzt auch über das Standardlastprofil abgerechnete kleine und mittlere Unternehmen von transparenten Preis- und Tarifvergleichen.

Wie Büros, Einzelhändler und Handwerksbetriebe Stromkosten senken können

Standardlastprofil | Vergleich der Stromkosten
e.less ermöglicht den sekundenschnellen Strompreisvergleich, egal ob SLP- oder RLM-Kunde

© jozsitoeroe / Fotolia
Nicht nur aus Umwelt- und Klimaschutzgründen ist es ratsam, weniger Energie zu verbrauchen. Kleine und mittlere Unternehmen wie Bäckereien, Gastronomiebetriebe, Büros, Einzelhändler oder Handwerker müssen auch wettbewerbsfähig bleiben und deswegen ihre Betriebs- und Energiekosten senken. Bei der Optimierung der Stromkosten für Unternehmen, Firmen und Betriebe mit einem jährlichen Stromverbrauch von unter 100.000 Kilowattstunden gab es bisher das Problem, das es mit der Abrechnung über das Standardlastprofil nicht wirklich den Spielraum gab, den etwa Privathaushalte oder gewerbliche Kunden mit einer registrierten Leistungsmessung (RLM) hatten.

Jetzt auch für Verbraucher mit Standardlastprofil: Einfache Strombeschaffung über Online-Marktplatz

Gewerbliche Kunden konnten zwar auch auf Tarife für private Nutzer und entsprechende Tarifvergleiche zum Beispiel über Onlineportale ausweichen, mussten aber dafür andere Nachteile in Kauf nehmen. So ist es in diesen Tarifen für Privathaushalte u. a. nicht möglich, mehrere Zähler anzumelden oder tagesgenaue Lieferzeiträume zu definieren - die spezifischen Anforderungen, die vor allem Handwerks- und produzierende Betriebe mitbringen, können nicht erfüllt werden. Außerdem machen es B2C-Tarife durch Rabattaktionen, Cash-Back- und andere Aktionen eigentlich unmöglich, einen unternehmerisch tragfähigen Preisvergleich anzustellen.

e.less als erster Online-Marktplatz für individuelle Gewerbestromangebote bietet SLP-Kunden nun an, aus unterschiedlichsten Branchenprofilen auszuwählen und weitere Präferenzen anzugeben, die ihre Verbrauchssituation optimal abbilden. Damit können auf dem aktuellen Strompreis basierende, sehr individuell angepasste Angebote erstellt werden, bis hin zu einem voraussichtlichen Preisverlauf über die Vertragslaufzeit. Unternehmen und Betriebe können so ihre Stromkosten senken, außerdem bekommen sie eine solide Grundlage für die längerfristige unternehmerische Planung rund um Betriebskosten - diese spielen auch bei der Preis- oder Angebotsgestaltung eine Rolle.

Auch Energieversorger profitieren von einem detaillierteren Verbrauchsplan

Der Strommarkt ist von einer hohen Dynamik geprägt. Spätestens seitdem u. a. ein sehr unterschiedlich hoher Anteil an Windkraft in die Netze eingespeist wird, müssen die Lastverteilungen von Netzen und Kraftwerken aus technischer wie aus wirtschaftlicher Sicht noch schneller und genauer berechnet werden. Auch der Markt für Gewerbestrom unterliegt einem massiven Wettbewerb, von neuen, digitalen Vertriebsplattformen mit effizienten Strukturen profitieren alle Beteiligten.
e.less bietet Energieversorgern ein attraktives Vertriebssystem und Gewerbekunden eine attraktive Plattform für individuell berechnete Tarife. Auch das Standardlastprofil wird so zur zukunftsfähigen Option für kleine und mittlere Unternehmen.
Artikel vom 31.8.2018
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen