ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.
Fotolia
Dienstag, 17. August 2021 15:20
Aktien Strategien

Wie sich mit Aktien-Strategien Gewinne erzielen lassen

In Zeiten niedriger Zinsen auf dem Sparbuch und dem Tagesgeldkonto ist es für Anleger umso wichtiger, eine rentable Alternative bei der Geldanlage zu finden. Unbestritten zählen dazu unter anderem Sachwerte, zu denen auch Aktien gehören. Mit den passenden Aktien-Strategien ist es möglich, vom anhaltenden Aktienboom zu profitieren und eine gute Rendite zu erzielen.

Aktien werden von deutschen Anlegern oft kritisch betrachtet

Obwohl die Aktionärsquote in Deutschland in den letzten Jahren gestiegen ist, betrachten zahlreiche Anleger die Wertpapiere nach wie vor kritisch. Oft fehlen Erfahrungen mit Aktien oder der Investor weiß nicht, welche Aktien er kaufen soll. Zudem haben zahlreiche Anleger Angst, das investierte Kapital bei Aktien zu verlieren, und zudem wenig Vertrauen in Anlageberater. Das wiederum führt dazu, dass immer mehr Menschen ihr Geld selbst verwalten möchten, wobei dazu jedoch oft das Know-how und auch die Zeit fehlen.

Unter diesen Voraussetzungen bieten die passenden Aktien-Strategien optimale Voraussetzungen, um den zuvor genannten Problemen entgegenzutreten. Dies gilt vor allem, wenn Anleger die Strategien selbst erarbeiten und umsetzen können, wozu eine professionelle Software genutzt werden kann. Diese ist für Anleger ideal geeignet, die Spaß am Thema Börse haben und daran interessiert sind, eigene Strategien mit technischer Unterstützung zu entwickeln.

HIER KOSTENLOSER DOWNLOAD

Zahlreiche Angebote von Börsensoftware am Markt

Mittlerweile gibt es am Markt zahlreiche Angebote in der Rubrik Börsensoftware, die insbesondere genutzt werden können, um Aktienanalysen durchzuführen und eigene Strategien zu erarbeiten. Allerdings sind die Unterschiede zwischen den Angeboten teilweise sehr groß, was die Qualität und die Umsetzung der Strategien angeht. Wichtig ist, dass eine gute Börsensoftware die infrage kommenden Wertpapiere möglichst umfassend und fundamental analysieren kann. Dazu gehört auch, dass mit Indikatoren gearbeitet wird und eine Chartanalyse grundlegender Bestandteil der Software ist. All diese und noch weitere Anforderungen kann die Börsensoftware TAI-PAN erfüllen, die von der Lenz + Partner GmbH angeboten wird.

Aktien-Strategien entwickeln mit der Börsensoftware TAI-PAN

Die Börsensoftware TAI-PAN ist keinesfalls ein junges Produkt; seit rund 30 Jahren setzen zahlreiche Anleger auf Aktienanalysen und weitere Leistungen der Software. Diese ist sowohl für Einsteiger als auch professionelle Händler geeignet. Die TAI-PAN bietet unter anderem die Möglichkeit, Analysen auf hohem Niveau durchzuführen. Dabei werden zahlreiche Instrumente genutzt, wie zum Beispiel gleitende Durchschnitte und diverse Chartarten.

Mithilfe der Software ist es möglich, dass Anleger den richtigen Zeitpunkt am Markt für Käufe und Verkäufe finden. Zudem besteht die Möglichkeit, das eigene Kapital effizient gegen Verluste abzusichern. Auch der Anbieter der Börsensoftware, die Lenz + Partner GmbH, ist mit inzwischen mehr als 30 Jahren Geschäftstätigkeit ein erfahrenes Unternehmen. Dessen Geschäftsfeld besteht insbesondere darin, im deutschsprachigen Raum leistungsfähige Software zu entwickeln.


ZUR PRODUKTTOUR Aktien-Strategien können Anleger mit der Börsensoftware TAI-PAN entwickeln. Die Leistungen der von der Lenz + Partner GmbH entwickelten Software helfen dabei, noch erfolgreicher mit Aktien zu handeln.

Impressum
Verantwortlich i. S. d. TMG
Lenz + Partner GmbH
Herr Stephan Ochmann
Bronnerstr. 7
44141 Dortmund
Deutschland
USt-IdNr.: DE114181173
HRB 28470
Amtsgericht Dortmund
T: 0049-2319153-300
F: 0049-2319153-399
@: infolp-software.de
JETZT KOSTENLOS TESTEN
Datenschutzerklärung des Betreibers
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.