ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.
Fotolia
Montag, 14. Dezember 2020 11:36
Albert Cermak Erfahrungen

Rechtsanwalt Albert Cermak: Welche Erfahrungen haben Mandanten mit dem Münchner Fachanwalt gemacht?

Das deutsche Rechtssystem ist komplex und somit ist es für einen Rechtsanwalt beinahe unmöglich geworden, sämtliche Rechtsgebiete in Gänze zu überblicken. Aus diesem Grund bietet sich eine Spezialisierung an. So kann der betreffende Anwalt auf seinem Fachgebiet ein deutlich besseres Know-how und dadurch auch eine bessere Beratung sowie Vertretung seiner Mandanten gewährleisten. Auch bei Albert Cermak zeigen die Erfahrungen, dass das Konzept funktioniert.

Den richtigen Anwalt finden - darauf kommt es an

Wenn Mandanten zu einem Anwalt kommen, haben sie oft Beratungsbedarf oder sie befinden sich bereits in einem konkreten Rechtskonflikt. Schnelles sowie richtiges Handeln ist dann wichtig, um die Interessen des Mandanten wahren zu können. Dennoch sollte die Entscheidung für einen Anwalt nicht überstürzt getroffen werden. Stattdessen ist es sinnvoll, einen erfahrenen sowie spezialisierten Fachanwalt zu suchen, der für die individuelle Situation das entsprechende Know-how mitbringt. Es lohnt sich daher, sich über die jeweilige Spezialisierung des Anwalts zu informieren und einen Blick auf die Erfahrungen anderer Mandanten zu werfen, um jenen Anwalt zu finden, der einen optimal vertreten kann.

Mögliche Rechtsgebiete für einen Fachanwalt

Ein Anwalt kann frei entscheiden, auf welches Rechtsgebiet er sich spezialisieren möchte. Die Auswahl ist heutzutage groß. Häufig fällt die Entscheidung nicht nur auf eine Spezialisierung, sondern auf mehrere Fachbereiche, die miteinander in Verbindung stehen oder das persönliche Interesse des Juristen wecken.

Albert Cermak beispielsweise, ein Anwalt mit eigener Kanzlei in München, deckt gleich mehrere Rechtsgebiete ab: Arbeitsrecht, Verkehrsrecht, Autokaufrecht und tschechisches Recht. Er führt die geschützten Titel Fachanwalt für Arbeitsrecht und Fachanwalt für Verkehrsrecht, die ihm aufgrund seiner speziellen Kenntnisse und praktischen Erfahrungen von der Rechtsanwaltskammer München verliehen wurden. Zudem unterrichtete Albert Cermak mehrere Jahre an der renommierten Ludwig-Maximilians-Universität im Bereich Zivilrecht. Da er fließend Tschechisch spricht, betreut er oft und gern auch tschechische Mandanten und ist mit dem tschechischen Rechtssystem umfassend vertraut. Um den Mandanten auch eine Betreuung auf anderen Rechtsgebieten zur Verfügung zu stellen, arbeiten in seiner Kanzlei weitere Fachanwälte, beispielsweise im Vertrags- oder Immobilienrecht.

Albert Cermak: Die Erfahrungen überzeugen

Wer beispielsweise durch seinen Arbeitgeber gekündigt wurde oder nach einem Unfall auf Schmerzensgeld verklagt wird, findet in Albert Cermak einen erfahrenen Fachanwalt für das Verkehrs- und Arbeitsrecht. Aber auch bei vielen weiteren Problemen kann er in seiner Münchner Kanzlei weiterhelfen. Dabei überzeugen nicht nur seine Titel und Spezialisierungen, sondern auch die Ergebnisse, wie die Erfahrungen zeigen: "Herr Cermak hat durch seine professionelle Vorgehensweise eine aussichtslos erscheinende Angelegenheit absolut souverän und zu unserer vollsten Zufriedenheit geklärt!", schreibt ein zufriedener Mandant. "Ich werde die Kanzlei von Herrn Cermak mit gutem Gewissen weiterempfehlen", schreibt ein anderer. Auch die weiteren Bewertungen bei Google und Anwalt.de sind ähnlich positiv.


Weitere Erfahrungsberichte sowie Informationen finden potenzielle Mandanten auf den genannten Plattformen oder auf der Homepage der Rechtsanwaltskanzlei Albert Cermak.

Impressum
Verantwortlich i. S. d. TMG
RAC-Rechtsanwalt Albert Cermak
Herr Albert Cermak
Elsenheimerstr.43
80687 München
Deutschland
T: 0049-89-30904728
F: 0049-89-30904710
Datenschutzerklärung des Betreibers
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.