ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.
© Datenschutzberater.NRW GmbH
Mittwoch, 26. Februar 2020 16:27
Datenschutz Arztpraxis

Wie lässt sich Datenschutz in der Arztpraxis gewährleisten?

In Bezug auf IT-Sicherheit und Datenschutz hat eine Arztpraxis besondere Ansprüche. Angesichts der Bearbeitung besonders sensibler Daten ist die Berufung eines Datenschutzbeauftragten auch dann empfehlenswert, wenn sie gesetzlich nicht zwingend ist. Ein Datenschutzberater aus Köln unterstützt Ärzte mit einem vielfältigen Angebot.

Datenschutz in der Arztpraxis

Die Digitalisierung hat längst auch Einzug in das Gesundheitswesen gehalten. Dennoch werden in vielen Arztpraxen personenbezogene Daten weiterhin "analog" verarbeitet - etwa in Krankenakten, Patientenaufnahmezetteln, bei Telefon- oder persönlichen Gesprächen. Gerade der Empfangsbereich bildet einen besonders zu schützenden Bereich. Sicherheitsmaßnahmen, die etwa die jeweilig genutzte Software der Praxis betreffen, sind zu ergreifen, und es gilt auch, das Mithören von vertraulichen Patienten-Arzt-Gesprächen durch Dritte zu vermeiden.

Zwar hatte der Datenschutz schon vor Inkrafttreten der EU-DSGVO (EU-Datenschutzgrundverordnung) eine besondere Relevanz für die Gesundheitsbranche - nun gilt es aber, die hohen Anforderungen der DSGVO präzise umzusetzen. Dabei sind Arztpraxen in Bezug auf den Schutz von personenbezogenen Daten für Datenschutz- und IT-Sicherheitslücken besonders anfällig. In letzter Zeit häuften sich Datenpannen in der Gesundheitsbranche. Auch der Chaos Computer Club (CCC) konnte jüngst Mängel im Gesundheitsdatennetzwerk aufdecken. Umso wichtiger ist es, dass jede einzelne Arztpraxis Wert auf die Verschlüsselung und den Schutz der personenbezogenen Daten ihrer Patienten legt und die genutzten Programme auf Sicherheit prüft.

Grundsätzlich sind Datenschutzangelegenheiten eng mit Fragen der IT-Sicherheit verbunden. Für eine Arztpraxis ist es daher sinnvoll, sich an einen Experten zu wenden, der fachliche Kompetenz in beiden Bereichen aufweisen kann.

Professionelle Datenschutzberater

Für Arztpraxen ist es essenziell, regelmäßig zu überprüfen, ob die gesetzlichen Vorgaben des Datenschutzes eingehalten werden und welche Maßnahmen - von der Datenschutzfolgenabschätzung über die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten bis hin zu Verarbeitungsverzeichnissen - konkret zu ergreifen sind. In Nordrhein-Westfalen können sich Ärzte von der Datenschutzberater.NRW GmbH dabei unterstützen lassen. Der langjährig erfahrene Datenschutz-Dienstleister, dessen Schwerpunkt in der spezialisierten Beratung von Arztpraxen liegt, bietet einen Rundum-Service bezüglich Datenschutz und IT-Sicherheit.

Aufgrund der sensiblen personenbezogen Daten, mit denen Ärzte und Mitarbeiter umgehen, und den damit verbundenen Anforderungen an Datenschutz und IT-Sicherheit ist es für eine Arztpraxis grundsätzlich ratsam, einen Datenschutzbeauftragten zu berufen, auch wenn dieser gesetzlich nicht zwingend erforderlich ist (etwa bei weniger als 20 Mitarbeitern). Wenn dafür intern die Ressourcen fehlen, kann Datenschutzberater.NRW als externer, TÜV-geprüfter Datenschutzbeauftragter fungieren, der in allen Belangen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit berät und die relevanten Prozesse in der Praxis kontinuierlich überwacht.

Je nach Bedarf kann Datenschutzberater.NRW eine Datenschutzerstberatung, ausführlichere Beratungsdienstleistungen oder umfassende Datenschutz- und IT-Audits realisieren, in denen der Ist-Zustand der Datenverarbeitung in der Praxis ermittelt wird. Da innerhalb einer Arztpraxis auch die Mitarbeiter mit den sensiblen Patientendaten umgehen, ist es notwendig, dass diese gesondert geschult und sensibilisiert werden. Datenschutzberater.NRW bietet dafür die Planung, Durchführung und Auswertung von Mitarbeiterschulungen an. Sowohl in Präsenz-Seminaren oder Inhouse-Lösungen als auch in Online-Schulungen lernen die Mitarbeiter alles Wesentliche bezüglich Datenverarbeitung, IT-Sicherheit und Umsetzung der EU-DSGVO. Das umfasst Informationspflichten und Widerspruchsrechte für Betroffene sowie den Schutz von Daten vor dem Zugriff Unbefugter - etwa durch nicht einsehbare Bildschirme, abschließbare Schränke und die Einrichtung von Diskretionszonen.

Die Datenschutzberater.NRW GmbH – Datenschutz-Expertise aus Köln

Die Datenschutzberater.NRW GmbH ist ein gefragter Ansprechpartner zum Thema Datenschutz und IT-Sicherheit. Das Team rund um den Geschäftsführer und TÜV-geprüften Datenschutzbeauftragten Dennis Manz verfügt über fast 20 Jahre Berufserfahrung in der IT-Branche und hat für Unternehmen, Verbände und Vereine diverser Branchen individuelle Lösungen je nach Bedarf und Problemstellung entwickelt.

Der Kölner Beratungsdienstleister ist Teil eines großen Netzwerks aus verschiedenen Datenschutz-Verbänden und -Gremien. Das gewährleistet, beim dynamischen Thema Datenschutz stets auf dem neuesten Stand zu bleiben, und letztlich eine hohe Qualität hinsichtlich Datenschutz und IT-Sicherheit. Das eigene Expertenteam verfügt zudem über Erfahrungen im Bereich Steuerwesen und Recht. Auf Wunsch kann auch mit Juristen zusammengearbeitet werden, um eine ganzheitliche Beratung zu ermöglichen.


Der Datenschutz in einer Arztpraxis bedarf besonderer Maßnahmen, da sensible Patientendaten verarbeitet werden. Für eine umfassende Beratung und Unterstützung in allen Belangen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit können sich Ärzte an die Datenschutzberater.NRW GmbH wenden.

Impressum
Verantwortlich i. S. d. TMG
Datenschutzberater.NRW GmbH
Herr Dennis Manz
Hansaring 78
50670 Köln
Deutschland
USt-IdNr.: DE319488972
AG Köln, HRB 95144
T: 0049-221-2927290
F: 0049-221-29272999
Datenschutzerklärung des Betreibers
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.