ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.
Wie E-Commerce funktioniert, lässt sich in Seminaren und Coachings der ecomex Karriere- und Gründerzentren an zehn Standorten in Deutschland und per Live-Webmeeting erlernen
Montag, 2. März 2020 11:40
E Commerce Weiterbildung

Online-Marketing-Projekte erfolgreich gestalten - dank einer E-Commerce-Weiterbildung

Digitalisierung treibt alle Branchen und Unternehmensbereiche zum Umdenken, so auch Vertrieb und Marketing. Um auch morgen noch ein erfolgreiches Geschäft zu betreiben, sind Unternehmen verstärkt auf Mitarbeiter angewiesen, die den Einsatz intelligenter, digitaler Lösungen verstehen, Webshops und Online Marketing-Tools umsetzen können. Im Rahmen einer E-Commerce-Weiterbildung können sich Interessierte die dafür notwendige Kompetenz aneignen. Hier lernen sie, E-Commerce-Projekte aufzubauen, zu betreiben und zu optimieren.

Ein erfolgreiches E-Commerce hat viele Facetten

E-Commerce-Weiterbildung - stetig wachsender Bedarf an qualifiziertem Personal
E-Commerce-Weiterbildung - stetig wachsender Bedarf an qualifiziertem Personal
Digitale Vertriebskanäle, Web-Shops und Online-Marketing bieten Unternehmen nach wie vor enorme Wachstumsmöglichkeiten, stellen sie allerdings auch vor zahlreiche Herausforderungen, da Konkurrenzdruck und Ansprüche der Kunden an Nutzerfreundlichkeit, Geschwindigkeit und Kundenservice im Gleichschritt wachsen. Vor allem Kundenwünsche treten heute verstärkt in den Fokus von E-Commerce und Online-Marketing: Die Customer Journey muss vom ersten Kennenlernen des Anbieters bis hin zur Kaufentscheidung optimal gestaltet sein - inklusive benutzerfreundlicher Interfaces, einer einfachen Navigation und eines schnellen Services. Dabei sind Kunden immer seltener kompromissbereit - schon einige wenige negative Markenerlebnisse reichen aus, um sie zur Konkurrenz zu treiben. Die Customer Experience wird so zum entscheidenden Faktor einer langfristigen Kundenbindung. Häufig stehen die Verantwortlichen hier jedoch vor zahlreichen technischen Hürden, sei es nun die Installation von Content Management (CMS)- und Shop-Software oder die Einbindung technischer Hilfsmittel und Tools zur Automatisierung von Prozessen. Nicht zuletzt müssen auch Kundeninformationen gesammelt und ausgewertet werden, um das eigene Angebot immer weiter zu optimieren und vor allem zu individualisieren, und EU- oder weltweite Buchhaltungsstandards berücksichtigt werden.

E-Commerce-Spezialisten werden in allen Branchen gesucht

E-Commerce-Weiterbildung beim Gründer- & Karrierezentrum ecomex
ecomex - Gründer- & Karrierezentrum
Je stärker Unternehmen unter Zugzwang stehen, diese digitalen Herausforderungen zu meistern, desto größer wird auch die Nachfrage nach E-Commerce-Spezialisten, die umfassend ausgebildet sind, vernetzt denken und handeln und hierzu das erforderliche Know-how besitzen. Dies gilt branchenübergreifend und betrifft auch konventionelle Unternehmen, zumal die Grenzen zwischen stationärem Handel und Onlineshops mehr und mehr verwischen. Die E-Commerce-Weiterbildungen der ecomex Gründer- & Karrierezentren bieten Führungskräften und Projektmanagern genauso wie anderen Interessierten die Möglichkeit, sich genau dieses Know-how anzueignen, das eigene Berufsprofil sinnvoll zu erweitern oder sich gar ein neues zuzulegen. Dabei orientieren sie sich an aktuellem Expertenwissen und setzen auf ein modernes Weiterbildungskonzept mit starker Praxisorientierung. Die Praxisaufgaben werden durch Präsenzunterricht und computergestütztes Lernen komplettiert, um Interesse und Aufmerksamkeit der Teilnehmer konstant hochzuhalten. Ein weiterer Pluspunkt ist die Flexibilität: Die Weiterbildungen können in Voll- oder Teilzeit absolviert werden; zudem gibt ecomex seinen Kunden die Möglichkeit, nicht nur vor Ort in Berlin, Hamburg und München, sondern auch per Webmeeting von zu Hause aus an den Weiterbildungen teilzunehmen.

E-Commerce-Weiterbildung: Alle Inhalte im Überblick

Dipl.-Kfm. Niko Martzy
Dipl.-Kfm. Niko Martzy, CEO und Founder der ecomex Karriere- und Gründerzentren, setzt mit rund 200 Coaches seit 2004 auf moderne Schulungsformate für die Vermittlung von Online Marketing-Kompetenz
ecomex bietet folgende Weiterbildungen an:

Weiterbildung zum Certified E-Commerce Expert: Fokus dieser Weiterbildung ist das Thema E-Commerce. Einen eigenen Shop betreiben, den Verkauf des eigenen Sortiments über digitale Marktplätze wie Amazon, eBay und Etsy fördern.

Weiterbildung zum Certified E-Commerce Expert Advanced: Diese Weiterbildung ergänzt die Grundlagen des E-Commerce und erweitert sie um Kenntnisse im Umgang mit dem Content Management System Word Press und WooCommerce. Teilnehmer sind nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung in der Lage, eigenständig Shop-Websites zu erstellen.

Weiterbildung zum Certified E-Commerce Manager: Die Teilnehmer lernen in dieser Weiterbildung die Grundlagen des E-Commerce kennen, erhalten einen Überblick über die unterschiedlichen Bestandteile des Online-Marketings und erfahren alles Wichtige über das Zusammenspiel zwischen Online-Verkauf und Online-Marketing.

Weiterbildung zum Certified E-Commerce Manager Advanced: Neben den Grundlagen des E-Commerce und den zentralen Bestandteilen des Online-Marketings vermittelt diese Weiterbildung auch anwendungsorientiertes Wissen auf dem Gebiet der Content-Erstellung. Die optimale Wahl für angehende Allrounder.


Die Weiterbildungen von ecomex können z. B. auf Grundlage des Qualifizierungschancengesetzes oder mit einem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit bis zu 100% gefördert werden.

Lesen Sie auch

Karriere-Coaching

karriere coaching

Karriere-Coaching

Mit System zur Wunschkarriere
Karriere-Coaching
Impressum
Verantwortlich i. S. d. TMG
ecomex GmbH & Co. KG
Herr Niko Martzy
Bismarckstr. 73
Karriere- & Gründerzentrum
10627 Berlin
Deutschland
T: 0049-4930-33937100
Datenschutzerklärung des Betreibers
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.