ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.
Fotolia
Freitag, 6. März 2020 14:02
Krebsversicherung

Ist es sinnvoll, eine Krebsversicherung abzuschließen?

Die Diagnose Krebs ist für jeden ein Schock. Zu der körperlichen und auch psychischen Belastung, die mit der Krankheit einhergeht, gesellen sich schon bald finanzielle Sorgen, die etwa aus der verminderten Erwerbsfähigkeit und den Mehrausgaben resultieren. So verwundert es kaum, dass sich heute viele Deutsche fragen, ob eine Krebsversicherung für sie nicht sinnvoll wäre.

Krebserkrankungen steigern das Armutsrisiko

Krebsversicherung
Krebszellen
Ein längerer Ausfall im Beruf oder gar eine Kündigung, höhere Ausgaben und Einbußen, die etwa beim Übergang von der Entgeltfortzahlung zum gesetzlichen Krankengeld zu befürchten sind, können auch Krebspatienten mit gutem Einkommen finanziell zusetzen. Wie eine Untersuchung des Nationalen Zentrums für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg ergab, stiegen bei 80 Prozent der befragten Krebspatienten infolge der Erkrankung die Ausgaben, während das Einkommen bei 37,2 Prozent von ihnen sank. Die finanzielle Lücke durch ein vermindertes Einkommen kann bis zu 1.200 Euro monatlich betragen. Der Sinn einer Krebsversicherung besteht darin, solche Lücken im Fall einer Diagnose durch die Zahlung einer Geldsumme schnell und unbürokratisch zu schließen. Außerdem erhalten die Patienten so einen gewissen finanziellen Spielraum, der es ihnen ermöglicht, auch alternative und schonende Heilbehandlungen in Anspruch zu nehmen. Tatsächlich gaben bei einer Umfrage des Versicherers Getsurance zwei Drittel der Befragten an, dass sie das Geld aus einer Krebsversicherung in erster Linie für neuartige Therapien ausgeben würden, während alternative Heilmethoden bei immerhin jedem Dritten ganz oben auf der Wunschliste stehen.

Für wen ist eine Krebsversicherung sinnvoll?

Krebsversicherung: Auf die Diagnose Krebs folgen schon bald finanzielle Fragen
Auf die Diagnose Krebs folgen schon bald finanzielle Fragen
Ein Blick auf die Entwicklung der Google-Suchanfragen verrät, dass das Interesse an Krebsversicherungen im vergangenen Jahr gestiegen ist. Zu einem Teil lässt sich dies sicherlich auf das starke mediale Echo zurückführen, auf das diese noch junge Versicherungsart gestoßen ist. Viele Alleinverdiener sowie Menschen mit geringen Rücklagen oder einem genetischen Risiko sehen darin jedoch eine hilfreiche Möglichkeit, sich gegen die finanziellen Lücken abzusichern, die bei einer Krebserkrankung entstehen können. Zwar wird häufig darauf verwiesen, dass die Krankenkassen alle medizinisch notwendigen Behandlungen übernehmen, doch gibt es auch schonende Therapien, die sich bei bestimmten Krebsarten als wirkungsvoll erwiesen haben, von den Kassen jedoch nicht oder nur teilweise übernommen werden. Dazu zählen etwa Immuntherapien, die insbesondere bei der Behandlung von bestimmten Formen der Leukämie sowie bei Haut- und Lungenkrebs zum Einsatz kommen. Aber auch die Kosten für ergänzende Maßnahmen zur Chemotherapie, mit denen die zum Teil sehr heftigen Nebenwirkungen gelindert werden können, müssen die Erkrankten zum Teil selbst tragen.

Flexible und einfache Krebsversicherung

Die Krebsversicherung von Getsurance zahlt im Ernstfall schnell und unkompliziert aus
Die Krebsversicherung von Getsurance zahlt im Ernstfall schnell und unkompliziert aus
Eine Krebsversicherung kann erstaunlich unkompliziert sein, wie der Versicherer Getsurance beweist. Die Bedingungen sind transparent, für jeden verständlich formuliert und passen auf wenige Seiten. Wer diese Versicherung abschließen möchte, kann dies ganz einfach über die Webseite des Anbieters erledigen, was sie zur einzigen Online-Krebsversicherung in ganz Deutschland macht. Dabei legen die Interessierten auch fest, welche Summe sie im Fall einer Diagnose erhalten möchten, und sehen sofort, welche monatlichen Beiträge sich daraus ableiten. Diese bleiben über die gesamte Dauer der Versicherung gleich. Die Summe wird bei einer Krebsdiagnose innerhalb weniger Tage überwiesen und steht dem Versicherten dann zur freien Verfügung. Diese Einfachheit und die Flexibilität überzeugen nicht nur die Verbraucher; so kürte "FOCUS Money" Getsurance 2019 zum Testsieger auf dem Gebiet der Krebsversicherungen.


Impressum
Verantwortlich i. S. d. TMG
Getsurance
Herr Dr. Johannes Becher
Friedrichstraße 123
10117 Berlin
Deutschland
USt-IdNr.: DE305585645
Datenschutzerklärung des Betreibers
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.