ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.
Parkster GmbH
Donnerstag, 22. Juli 2021 11:14
Parken

Parken per App: stressfrei und bargeldlos

Die Parkplatzsuche gehört zu den täglichen Herausforderungen vieler Autofahrer. Eine innovative App macht das Parken jetzt ganz einfach: Wer aufs "Handyparken" umsteigt, findet schnell einen freien Stellplatz in der Nähe und spart damit Zeit, Nerven und unnötige Kosten.

Einen freien Parkplatz zu finden, ist besonders in der Großstadt eine Herausforderung

Parken via App
Freie Parkplätze sind in Städten vielerorts rar
Jeder Autofahrer in der Großstadt kennt das Problem: Er hat einen Termin, möchte ein paar Besorgungen machen oder ist froh, nach einem anstrengenden Acht-Stunden-Tag endlich wieder in den eigenen vier Wänden anzukommen - doch dann macht ihm die leidige Parkplatzsuche einen Strich durch die Rechnung. Besonders in dicht besiedelten Wohngebieten braucht es eine Menge Geduld, und wer schon einmal eine Stunde lang im Kreis gefahren ist, um einen der raren Stellplätze zu ergattern, nur um dann doch das Nachsehen zu haben, weil ein anderer Verkehrsteilnehmer schneller war, kennt das Gefühl, wenn Genervtheit allmählich in Verzweiflung übergeht.

Selbst wenn der Parkplatz gefunden ist, hören die Probleme nicht unbedingt auf: Uneinheitliche Regelungen und Kosten für Parkuhren oder -scheine sorgen dafür, dass sich auch nach der erfolgreichen Parkplatzsuche keine Entspannung einstellen will. Zudem sind auch die Zeiten, in denen das Parken überhaupt erlaubt ist, oftmals eingeschränkt. Übersieht man eine der Regeln oder kehrt man aufgrund eines unvorhergesehenen Ereignisses zu spät zu seinem Wagen zurück, sieht man höchstwahrscheinlich schon von Weitem einen kleinen, weißen Zettel unter dem Scheibenwischer - und die sogenannten "Knöllchen" sind bei Autofahrern in Deutschland mindestens so verhasst wie zugeparkte Straßen.

Parken leicht gemacht dank Parkplatz-App

Parken via App
Einfach und bequem über eine App einen Parkplatz finden und bezahlen
Das Stressgefühl, wenn sie aufgrund von Wartezeiten in der Innenstadt oder anderen Zwischenfällen zu spät zum eigenen Fahrzeug zurückkehren oder unsicher sind, ob sie regelkonform geparkt haben, müssen findige Autofahrer ab sofort nicht mehr durchleben. Eine innovative App ermöglicht das sogenannte "Handyparken": Ganz einfach via Smartphone lassen sich Parkzonen in der Nähe und die dazugehörigen Gebührenverordnungen, Höchstparkdauern und weitere Informationen finden, einsehen und gebündelt per Monatsrechnung bezahlen. Das heißt: Schluss mit der stundenlangen Parkplatzsuche und unliebsamen Strafzetteln, wenn man in der Eile die Parkuhr übersehen oder die Parkscheibe vergessen hat!

Die Nutzer der App Parkster sparen nicht nur Zeit, Nerven und Benzin, sondern auch Geld. Wenn der Aufenthalt länger dauert als geplant und sie nicht rechtzeitig vor Ablauf der Parkzeit an ihrem Auto ankommen, ist das kein Problem mehr: Mit Parkster kann die Parkzeit jederzeit flexibel in der App verlängert werden - so werden Knöllchen umgangen. Aber auch im umgekehrten Fall können Parkster-Nutzer finanziell profitieren: Wer früher als geplant ausparkt und weiterfährt, kann die Parkzeit auch direkt am Smartphone verkürzen. So zahlt man nur für seine tatsächliche Parkdauer und spart sich unnötige Zusatzkosten. Die Zahlung der digitalen Parkscheine wird monatlich abgerechnet, per Kreditkarte oder auf Rechnung.

Nicht nur Privatpersonen, auch Firmen können vom Handyparken profitieren

Parken via App
Stressfrei parken
Die Smartphone-App Parkster ist in der Basisversion kostenfrei. Der Service ist in mehr als 250 Städten in Deutschland verfügbar. Die App kann direkt nach dem Herunterladen benutzt werden und ist für Android und iOS erhältlich. Die Kundenzufriedenheit der Parkster-User spricht für sich: Die Nutzerinnen und Nutzer geben an, dass die tägliche Pakplatzsuche mit Parkster deutlich schneller, einfacher und auch kostengünstiger ist. Wer regelmäßig an festen Orten parken muss, kann seine Stammparkplätze in der App speichern. Auch ansonsten ist die Handhabung der Applikation sehr simpel: Durch Klicken auf den gewünschten Parkplatz oder durch Eingabe des Zonencodes werden der Parkplatz und anschließend die anvisierte Parkdauer ausgewählt. Zum Schluss muss nur noch das Kennzeichen eingegeben werden. Wer mit verschiedenen Fahrzeugen, Firmenwagen oder Mietwagen unterwegs ist, kann mehrere Kennzeichen in der App hinterlegen.

Nicht nur Privatpersonen können von der Parkster-App profitieren, auch für Unternehmen bietet die Parkster GmbH geeignete Gesamtlösungen an, die eine vereinfachte gebündelte Verwaltung und Abrechung aller Parkgebühren umfassen. Alle Parkscheine von sämtlichen Mitarbeitenden werden dafür exakt und transparent nach Minutentarif in aufgeschlüsselter Form aufgelistet und gesammelt monatlich per Rechnung bezahlt.

Die Parkster GmbH wurde im Jahr 2010 in Schweden gegründet und verfolgt seither die Vision vom flexiblen Parken - europaweit und ohne Parkscheinautomaten. Seit 2018 ist die Dienstleistung auch in Deutschland verfügbar und erfreut sich großer Beliebtheit: Täglich werden circa 100.000 Parkscheine mit der Parkster-App gelöst. Über zwei Millionen Menschen nutzen Parkster bereits, um auch in Ballungsräumen wie Großstädten und Metropolen schnell, unkompliziert und kostengünstig zu parken.


Schluss mit der nervigen Parkplatzsuche und hohen Gebühren: Mit der innovativen Smartphone-App Parkster können sich Autofahrer Zeit und Geld sparen.

Lesen Sie auch

Ohne Kleingeld parken

Ohne Kleingeld parken

Ohne Kleingeld parken

Bargeldlos parken in München, Berlin und über 250 weiteren Städten
Ohne Kleingeld parken
Impressum
Verantwortlich i. S. d. TMG
Parkster GmbH
Herr Patrik Lundberg
Lyonel-Feininger-Str. 28
80807 München
Deutschland
USt-IdNr.: DE315745792
HRB233310
Amtsgericht München
T: 0049-89-30669790
@: epostparkster.com
Datenschutzerklärung des Betreibers
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.