ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.
Digitales Personalmanagement
Montag, 21. Dezember 2020 09:01
personalressourcen

So managen Unternehmen knappe Personalressourcen optimal

Ressourcenknappheit gehört zur alltäglichen Herausforderung von Unternehmen. Besonders betrifft dies jedoch die Personalressourcen. Folglich muss es das Ziel sein, Personalprozesse zu optimieren und die vorhandenen Kapazitäten möglichst sinnvoll einzusetzen. Möglich ist dies mit modernen HR-Tools wie SAP SuccessFactors.

Knappe Personalressourcen hemmen Digitalisierung

Eingeschränkte Personalressourcen können nicht nur die Prozesse im Tagesgeschäft empfindlich stören. Auch wichtige Projekte im Bereich Digitalisierung werden durch fehlende Mitarbeiterkapazitäten stark gehemmt oder sogar gänzlich verhindert. Für zusätzliche Erschwernisse sorgen krisenbedingte Entwicklungen wie Kurzarbeit. Zielführend ist es daher, den gesamten HR-Bereich samt seiner Teilprozesse durch den Einsatz moderner Software zu optimieren. Ein Beispiel für solche Lösungen ist das cloudbasierte System SAP SuccessFactors, welches sich speziell an den Mittelstand richtet.

So entschärft SAP SuccessFactors die Ressourcenknappheit

Personalressourcen optimal managen
SAP SuccessFactors Starterpakete
Mit der Einführung von SAP SuccessFactors begegnen Unternehmen ihren knappen Personalressourcen auf breiter Front. So digitalisiert und optimiert die Lösung etwa das Recruiting. Personalverantwortliche erhöhen auf diese Weise ihre Chancen, auf dem Arbeitsmarkt die besten Talente schneller zu identifizieren und zu rekrutieren. Doch auch in den unternehmensinternen Personalprozessen ergeben sich erhebliche Effizienzsteigerungen. Erreicht werden diese zunächst durch die Abbildung aller wichtigen Stammdaten und Vorgänge in einem zentralen System. Weiterhin entlastet das System sowohl die HR-Abteilung als auch die Mitarbeiter von administrativen Vorgängen. Nur ein Beispiel hierfür ist das Onboarding-Modul, welches die Workflows zwischen HR, Vorgesetzten und Fachabteilungen digitalisiert und automatisiert. Neue Kollegen können dank des Tools etwa mit einem Willkommensportal begrüßt und informiert werden. Nicht zuletzt lässt sich die Personalplanung dank intelligenter Planungshilfen deutlich verbessern, wodurch die knappen Personalressourcen besser steuerbar sind.

Starterpakete vereinfachen Implementierung

Personalressourcen optimal managen
Mehr über Data One erfahren
Insgesamt besteht SAP SuccessFactors aus mehreren Modulen, die flexibel zusammengestellt werden können. Diese Aufgabe ist jedoch nicht ganz trivial. Gleiches gilt für die spätere Integration des Systems. Unternehmen sollten sich daher von externen Spezialisten unterstützen lassen. Ein besonders erfahrener Dienstleister ist in diesem Bereich die Saarbrücker Data One GmbH. Der langjährige SAP-Gold-Partner hat sich unter anderem auf die Begleitung von SAP-SuccessFactors-Projekten spezialisiert. Eine Besonderheit des Angebots sind die Starterpakete, die der Dienstleister in diesem Bereich entwickelt hat. Sie enthalten bereits vorkonfigurierte Best-Practice-Prozesse, wodurch sich die einzelnen Module der SAP-HR-Lösung binnen weniger Wochen einführen lassen.


Ein weiterer Pluspunkt der Starterpakete ist ihr Festpreis, welcher die Budgetplanung deutlich vereinfacht. Ebenso werden die ohnehin knappen Personalressourcen durch die kurze Projektdauer nicht überbeansprucht, sodass sich SAP SuccessFactors selbst in Krisensituationen wie der Corona-Pandemie implementieren lässt.

Impressum
Verantwortlich i. S. d. TMG
Data One GmbH
Herr Lars Joeckel
Europaallee 5
66113 Saarbrücken
Deutschland
USt-IdNr.: DE237793516
14659
Saarbrücken
T: 0049-681-98915100
F: 0049-681-98915110
@: boxdataone.de
Datenschutzerklärung des Betreibers
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.