ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.
© Binker Materialschutz GmbH
Montag, 26. Juli 2021 08:14
Radonsanierung

Radonsanierung – ein Betätigungsfeld für Bautenschutz-Experten

Wenn Menschen dem radioaktiven Edelgas Radon ausgesetzt sind, ist dies extrem gesundheitsschädlich und kann sogar tödlich enden. Entsprechend gilt es, die Radonbelastung in Bestandsbauten signifikant zu minimieren und Neubauten von Beginn an mit einem effektiven Radonschutz auszustatten. Diese Aufgabe übernehmen Dienstleister, die sich auf den Bereich Bautenschutz und Radonsanierung spezialisiert haben.

Radon – die unsichtbare Gefahr

Radon ist ein Gas, das unsichtbar aus dem Erdboden aufsteigt. Es dringt in Gebäude ein, verteilt sich über alle Stockwerke und zerfällt darüber hinaus in radioaktive, lungengängige Folgeprodukte. Diese werden von den Menschen im Gebäude unbemerkt eingeatmet. Erfolgt dies über einen längeren Zeitraum, kann Lungenkrebs entstehen. In 2.000 Fällen pro Jahr führen radonbedingte Gesundheitsschäden hierzulande sogar zum Tod.

Seit 2021 sind aus diesen Gründen Radonvorsorgegebiete in Deutschland ausgewiesen. Arbeitgeber in diesen Gebieten sind gesetzlich dazu verpflichtet, jeden Arbeitsplatz im Erdgeschoß und Kellergeschoß auf Radon zu messen.
Doch auch in Privaträumen und öffentlichen Gebäuden sollte die Thematik selbstverständlich ernstgenommen werden. Unterstützung erhalten Eigentümer von Spezialisten für Radonsanierung. Ein besonders erfahrener Anbieter dieser Art ist die Binker Materialschutz GmbH aus Lauf a.d. Pegnitz in der Metropolregion Nürnberg.

Radonsanierung als Tätigkeitsschwerpunkt

Bereits seit über 40 Jahren befasst sich die Binker Materialschutz GmbH mit der Schadstoffanalytik und -sanierung in Innenräumen. Seit nunmehr rund zehn Jahren liegt der Schwerpunkt auf der Radonsanierung. Hierbei entfernen die Experten das gesundheitsschädliche Gas sowie seine Folgeprodukte aus Gebäuden und Wohnungen. Zur Anwendung kommen spezielle Lösungen wie Radonschutzfolien, Radondrainagen, energieeffiziente Radonabluftanlagen, Kellergegenbelüftungen, Radonsperren, Unterbodenabsaugungen, Radonturbinen und Radonbrunnen.

Auch die Vermeidung einer Radonbelastung bereits im Neubau ist ein Fachgebiet von Binker Materialschutz. In diesem Bereich erstellt das Team clevere Konzepte zur Radonreduktion und berät seine Kunden im Hinblick auf geeignete Baumaterialien sowie Abluft- und Belüftungsanlagen.

Anerkannte Messstelle

Die Binker Materialschutz GmbH ist nicht nur Experte für die Radonsanierung, sondern auch eine vom Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) anerkannte Messstelle für Radonmessungen an Arbeitsplätzen, in Aufenthaltsräumen und in Wasserwerken. Mit diesem Service kommen Arbeitgeber in Radonvorsorgegebieten ihrer gesetzlichen Verpflichtung einer einjährigen Initiativmessung nach. Unabhängig davon helfen die speziellen Messverfahren dabei, passende Maßnahmen zum Radonschutz zu definieren und umzusetzen.


Nur wenige Betriebe in Deutschland haben eine solch ausgeprägte Expertise in der Radonsanierung wie die Binker Materialschutz GmbH. Umfangreiche Infos über Radon und seine Auswirkungen auf die Gesundheit, den Arbeitsschutz und das eigene Leistungsspektrum stellt der Anbieter auf seiner eigens eingerichteten Webseite radonauten.de zur Verfügung.

Impressum
Verantwortlich i. S. d. TMG
Binker Materialschutz GmbH
Herr Dr. Gerhard Binker
Westendstraße 3
91207 Lauf an der Pegnitz
Deutschland
USt-IdNr.: DE811419598
HRB 11965
Amtsgericht: Nürnberg
T: 0049-9123-99820
F: 0049-9123-998222
@: gbinkerbinker.de
Datenschutzerklärung des Betreibers
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.