ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.
Fotolia
Montag, 20. Juli 2020 10:54
Raphael Schaad

So will Smartspeaker-Experte Raphael Schaad krisensichere Jobs schaffen

Der Einsatzbereich von Sprachassistenten im Alltag ist vielfältig und spätestens seit der Corona-Krise haben Alexa und Co. endgültig das Zepter übernommen. Kein Wunder, bieten sie doch neben viel Komfort auch die Sicherheit des kontaktlosen Agierens, so dass selbst während der Autofahrt Dinge direkt beim Hören eines Podcasts bestellt werden können. Was das alles mit dem Beruf der Zukunft zu tun hat, weiß Smartspeaker-Experte Raphael Schaad vom International Voice Technology Institute.

Sprachassistenten sind nicht mehr wegzudenken

Wurden Sprachassistenten von der breiten Masse lange als überflüssige Spielerei belächelt, sind sie heute aus Business und Alltag nicht mehr wegzudenken. Smartspeaker wie Amazon Echo, Google Home oder Apple Homepod haben in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung erlebt und gehören mittlerweile in vielen Haushalten genauso zum Interieur wie der Fernseher oder der Kühlschrank - und werden sogar noch häufiger genutzt. Schon die Kleinsten wissen, an wen sie sich bei offenen Fragen wenden müssen: an Alexa und Co.

Seit der Corona-Pandemie haben Sprachassistenten nochmal einen enormen Schub in ihrer Beliebtheit erfahren, ermöglichen sie doch die Benutzung vieler Devices und Gegenstände ohne jeden Kontakt. Die Wirtschaft prognostiziert ein noch viel größeres Wachstum, so dass weltweit bis zum Jahr 2023 acht Milliarden Sprachassistenten im Einsatz sein sollen. Kein Wunder, dass ein Großteil der Unternehmen längst signifikante Investitionen in diese vielversprechende Technologie tätigt, wie eine Studie unlängst ermittelte.

Raphael Schaad: "Smartspeaker-Experten gehört die Zukunft"

Smartspeaker-Experte Raphael Schaad
Smartspeaker-Experte Raphael Schaad
Besonders rasant hat sich die Sparte Voice Commerce zuletzt entwickelt, was ebenfalls mit der Corona-Krise zusammenhängt. Nutzer erwarten heute, dass sie ein Unternehmen via Sprachassistenz erreichen können, um kontaktlos zu kommunizieren oder einzukaufen. Doch bislang ist bei Alexa, Siri und dem Google Assistant meist ein enormer, individueller Beratungsaufwand nötig, um die User zufriedenzustellen, wie Raphael Schaad, Experte für Voice Commerce, weiß.

Schaad beschäftigt sich seit den Anfängen der Sprachassistenten mit deren Einsatz und Nutzen und hat früh erkannt, dass Voice Commerce im Rahmen des Onlinehandels großes Wachstumspotenzial hat. Und er behielt recht: Seit Beginn des Podcast-Booms hierzulande und spätestens seit der Corona-Epidemie haben auch deutsche Unternehmen erkannt, dass Voice Commerce ein ernst zu nehmender Geschäftszweig ist, der bedient werden will.

International Voice Technology Institute bietet kostenlose Voice Week an

Online-Ausbildung zum Voice Consultant
Um den riesigen Bedarf an Voice Consultants zu decken, den das Wachstum der Technologie mit sich bringt, bietet das von Schaad gegründete International Voice Technology Institute ab sofort eine Online-Ausbildung für den Bereich Voice Tech an. Im September steht zudem allen Interessierten die Voice Week offen, ein kostenloses Einstiegstraining, das den Beruf des Voice Consultants erläutert.

Absolventen des International Voice Technology Institute gelten als begehrte Experten, denen eine vielversprechende Zukunft mit außerordentlich gut bezahlten Job-Angeboten oder auch der Weg in die Selbstständigkeit als Voice-Technology-Spezialist bevorsteht. Durch die Zusammenarbeit des Instituts mit diversen Unternehmen sieht Schaad eine erfolgreiche Berufslaufbahn in einem krisensicheren Job: Häufig werden die Absolventen umgehend an Unternehmen vermittelt, um digitale Strategien für den Einsatz von Sprachassistenten zu entwickeln und umzusetzen. Übrigens: Durch den Einsatz von No-Code-Online-Tools ist es als Smartspeaker-Profi nicht nötig, Programmierkenntnisse aufzuweisen.


Raphael Schaad gilt als Smartspeaker-Pionier der ersten Stunde. Aktuell ist er als Gastdozent für Voice Marketing am MCI in Innsbruck tätig und veröffentlicht gerade zwei Bücher über Sprachassistenten.

Impressum
Verantwortlich i. S. d. TMG
Herr Raphael Schaad
St. George Street No.45b
7737 Maroni Village
Zypern
T: 0049-176-57843841
Datenschutzerklärung des Betreibers
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.