ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.
Fotolia
Montag, 17. Februar 2020 10:47
Sandelholz Investment

Die grüne Kapitalanlage: Sandelholz-Investments

Nicht nur in der aktuellen Niedrigzinsphase entscheiden sich Anleger auf der Suche nach Anlagealternativen zu Aktien- und Rentenpapieren verstärkt für Sachwertanlagen. Dabei spielen für viele Investoren Nachhaltigkeit, Umweltschutz und soziale Verträglichkeit eine wichtige Rolle bei der Anlageentscheidung. Die Rede ist von grünen Kapitalanlagen, insbesondere Impact Investments. Investitionen in den Naturrohstoff Sandelholz vereinen diese Eigenschaften auf ideale Weise.

Was versteht man unter Impact Investing?

Sandelholz: Investment in einen kostbaren Rohstoff
Sandelholz wird vielfältig verwendet
Impact Investing meint eine Kapitalanlage, die eine direkte Wirkung bei der Lösung gesellschaftlicher oder ökologischer Herausforderungen leisten will. Allgemein ist Impact Investing eine Investition in Unternehmen, Fonds oder bestimmte Organisationen und Projekte. Das wesentliche Ziel besteht nicht nur in einer finanziellen Rendite, sondern in sozialer und ökologischer Verträglichkeit sowie positiven Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft.

Immer mehr Anleger legen darauf Wert, nicht nur eine finanzielle Rendite zu erwirtschaften, sondern mit ihrer Investition auch Gutes für Umwelt und Gesellschaft zu tun. Impact Investing ist eine Anlagemöglichkeit, mit der sich neben einer finanziellen auch eine soziale Rendite erwirtschaften lässt.

Sandelholz-Investments als spezielles Konzept

Sandelholz wird im Norden Australiens nachhaltig angebaut
Sandelholz wird im Norden Australiens nachhaltig angebaut
Ein Schwerpunkt des Impact Investing liegt auf der Finanzierung von Sozialunternehmen, die gesellschaftliche Missstände mithilfe unternehmerischer Ansätze lösen. Aber Impact Investing kann auch mit einem kostbaren Rohstoff verbunden sein, etwa dem Erhalt einer aussterbenden Spezies wie beispielsweise Sandelholz. Dieses spezielle Segment bedient der unternehmerische Impact-Investor Jäderberg & Cie. aus Hamburg, der seit 2010 nachhaltige Plantagen mit dem weltweit begehrten Natur-Rohstoff in Nordaustralien betreibt.

"Jahrhundertelanger Raubbau und staatliche Beschränkungen haben den heiligen Baum der Hindus und Buddhisten in der freien Natur extrem selten gemacht. Er steht schon länger auf der Roten Liste gefährdeter Spezies der Weltnaturschutzunion IUCN", sagt Peter Jäderberg, Gründer und Geschäftsführer von Jäderberg & Cie. Diese Beliebtheit habe zu einem langfristigen Nachfrageüberhang und Preissteigerungen geführt. Die aus Sandelholz gewonnenen Rohstoffe dienten zur Herstellung vielfältiger Endprodukte. In Asien beispielsweise gebe es viele kulturelle und naturmedizinische Nutzungen. In der westlichen Welt ist das ätherische Öl des Sandelholzes ein wichtigster Bestandteil in hochpreisigen Parfums und in der seriösen Naturkosmetik. "Zu einem neuen, margenträchtigen Absatzmarkt des Sandelholz-Öls könnte sich zudem die Pharmaindustrie entwickeln", betont Peter Jäderberg. Sandelholz wirke unter anderem bei der Heilung von Neurodermitis und Schuppenflechte sowie gegen multiresistente Keime.

Sandelholz-Investments als Paradebeispiel für Impact Investing

Sandelholz-Öl hat wissenschaftlich nachgewiesene Heilwirkungen
Sandelholz-Öl hat wissenschaftlich nachgewiesene Heilwirkungen
Seit 2010 bietet Jäderberg & Cie. Beteiligungen ("JC Sandalwood Invest") an seinen Sandelholz-Plantagen an, in denen sich bereits mehr als 1.300 Anleger engagiert haben.
Zu den regulierten JC Sandalwood-Investments von Jäderberg & Cie. gehören anlegerfreundliche Vermögensanlagen in Form von Einmalanlagen oder Sparplänen. Die Sandelholz-Investments von Jäderberg & Cie. zeichnen sich durch außergewöhnliche Rendite-Sicherheits-Profile aus und eignen sich gut als Beimischung für jedes Portfolio. Die Anleger haben flexible Möglichkeiten, Sonderzahlungen oder Erhöhungen zu leisten. Und auch bei finanziellen Engpässen gibt es je nach Vehikel Auszahlungsmöglichkeiten, Kündigungsoptionen oder Härtefallregelungen.


Die Investition in Sandelholz-Plantagen ist ein Paradebeispiel für Impact Investing, das nachhaltig, renditestark und sozial-ökologisch verträglich ist. Der Impact-Investor Jäderberg & Cie. bietet interessierten Anlegern damit die Gelegenheit, langfristig von den diversen Vorteilen eines Sandelholz-Investments zu profitieren.

Impressum
Verantwortlich i. S. d. TMG
Jäderberg & Cie. GmbH
Frau Heidrun Helmke
Van-der-Smissen-Straße 2
22763 Hamburg
Deutschland
T: 0049-40-32969690
Datenschutzerklärung des Betreibers
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.